Begriffe aus der Fotografie M bis P

 

Macro Objektiv

In der Regel ein Telezoomobjektiv welches man über einen Knopf auf absoluten Nahbereich einstellen kann, z..B. um eine Biene Bildfüllend abzulichten.

Micropixel

Normal nicht sichtbaren Bildinformationen nennt man Micopixel, man sieht sie im normalfall nicht aber sie sind vorhanden. Um sie sichtbar zu machen benötigt man z.B. Adobe Photoshop und ein Bild im RAW-Daten Format. Bei Nikon heißt dieses Format NEF. Speichert man die Bilder in diesem Format hat man viel mehr Bildinformationen als bei einem JPG. Allerdings sind die Bilder noch nicht durch eine Bildengine gelaufen und schauen oft sehr trist und langweilig aus. Erst durch manuelle Bearbeitung wir dann ggf. durch die Einstellmöglichkeiten ein gutes Bild daraus. Durch das Sichtbar machen der Micropixel kann man so viel mehr Auflösung erreichen.

Mirage

Eine Mirage ist eine Tricklinse die man vor ein Objektiv schraubt. Dann erscheint das Motiv mehrfach zum Rand mit abnehmender Schärfe je nach Art der Mirage mehrfach.

 

Mittelformat

Als Mittelformat bezeichnet man in der Fotografie ein Aufnahmeformat auf Rollfilm (also analoge Fotografie) mit 60 mm Breite. Es handelt sich dabei um die Formate 4,5 x 6, 6 x 6, 6 x 7, 6 x 8 und 6 x 9.

Moiré-Effekt

Die Moiré-Problematik ist bei Kameras mit Videofunktionen von großer Bedeutung, weil sich Filter, Bildbearbeitungsmechanismen und Aufnahmeprozesse nicht gleichermaßen für die Videoaufnahme wie für die Fotoaufnahmen eignen. Moiré entsteht im Allgemeinen, wenn zwei regelmäßige Strukturen, wie zum Beispiel Linienraster oder Rasterpunkte, gegeneinander verschoben übereinander liegen. Es entsteht dann eine neue Struktur, die keiner der beiden ursprünglichen Muster entspricht.

Den Moiré-Effekt hat man fast immer beim Scannen von Bildern aus Illustrierten, hier überlagern sich das Druckraster und das Scannerraster. Der Effekt lässt sich mühsam per EDV (Photoshop, Gimp etv.) entfernen. Die jenigen die einen Scanner von Microtec haben dürfen sich freuen hier kann man gleich in der Scannersoftware anklicken das diese den Effekt beheben soll.

Nikon

Ein Hersteller von Fotoequipment

Normalobjektiv

So bezeichnet man ein Objektiv, dessen Bildwinkel etwa dem Sehwinkel des menschlichen Auges entspricht. In der analogen Kleinbildfotografie entspricht dies einer Festbrennweite von 50mm oder ein Zoom welches man auf 50mm einstellt. Allerdings wenn man von Normalobjektiv spricht ist dann die Festbrennweite gemeint.

Photoshop

Ein sehr gutes und mächtiges Programm zur Photobearbeitung

Polarisationsfilter oder kurz Pol-Filter

Polarisation hat was mit Lichtschwingung zu tun. Ich möchte hier aber nicht näher darauf eingehen um es einfach zu halten.M

Mit Polarisationsfilter, die vor das Kameraobjektiv geschraubt werden, lassen sich Spiegelungen reduzieren oder ganz auslöschen und bestimmte Farben intensivieren. Es dient zur Reduzierung von Reflexen, um Farben mit einem höheren Sättigungsgrad bzw. einen höheren Kontrast zu erreichen. Die Wirkung ist von der Stellung des (drehbaren) Filters und von der Einfallrichtung der Lichtreflexe abhängig. Benutzt man einen Pol-Filter muss dieser für jedes Bild durch Drehen eingestellt werden.